Dienstag, 17. April 2012

Es ist, was es ist.

Mir ist da etwas aufgefallen. Es begann mit der Frage: Casper, hieß er oder? In Gedanken in der Südvorstadt. Bier und Jazz scheinen eine gute Mischung zu sein. Das nie endende Kapitel in deinem Buch mit dem Titel: E i n e I n s p i r a t i o n. Darin geschrieben steht die Geschichte von der Mauer. Wenn etwas Neues beginnt, hat man nur eine Chance. Bist du dir da sicher, dass es nur diese gibt? Eine entscheidende. Stell dir das vor. Da steht eine Mauer. Ein Abschnitt für dich. Was dahinter passiert ist, wird immer bleiben. Aber plötzlich steht sie anders und dich berührt ein erster neuer Eindruck. Der erste Blick. Das erste Wort. Das ist es. Alles auf Null. Alles auf Anfang. Verstehst du mich? Ja. Es fehlen Bausteine in der Geschichte, wenn man sie zusammensetzt. Aber das ist längst nicht alles. Wenn Musik Stimmungen erzeugen kann, die Zeit sich so beeilt, es mittlerweile 1:37Uhr ist. Ausrauschen. Und das Ende? Punkt. Ein komisches Zeichen, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen