Samstag, 18. Februar 2012

Yours is the first face that I saw.

Donnerstagabend. Man könnte denken, dass sich diese Abende wiederholen müssten - dem ist nicht so. "Soll ich noch auf euch warten?" "Geh ruhig schon rein." Garderobe. Sich zufällig in die Arme laufen. Grinsen. "Na, du hier? Das ist übrigens..." "Ja, weiß ich noch. Irgendwie hatte ich dich größer in Erinnerung." Es hilft an der Bar zu sagen: "Ich hätte gern einen guten Gin Tonic." Ungewohnt volle Gänge, Wände, die schwitzen, Menschen, die bei einem falschen Blick ausrasten. Gelernt haben wir: Den Unterschied zwischen dem Blick "Malibu" und "Moskau", wenn Preller auflegt, sind seine Atzenfreunde nicht weit, anfänglich unangenehme Situationen können witzig werden, in der Ilse wird eine neue Marke Cider angeboten [die besser schmeckt], manchmal fühlt man sich nach Dorfdisko, die Zeit vergeht von 2.00Uhr bis 4.00Uhr schneller und Taxifahrer bekennen sich nach 11 Jahren im Dienst: "Ich hasse Menschen. Das macht dann 9,20€."

1 Kommentar:

  1. Leipziger Taxifahrer scheinen sympathisch zu sein.

    AntwortenLöschen