Donnerstag, 3. November 2011

Because I love you lady.

"Er genoss das Hochgefühl des Jongleurs, der mehr und mehr Ringe zu seinem Spiel nimmt und dem das Spiel glückt, mit noch einem und noch einem Ring. Und wie steht es beim Jongleur mit der Angst? Wächst auch sie mit jedem weiteren Ring? Weiß er, dass das Spiel nicht immer weitergehen kann, sich verwirren, verhaken und scheitern muss? Weiß er's nicht? Ist es ihm egal?" ["Zuckererbsen" aus Bernhard Schlink "Liebesfluchten"]


Zwei Wodka mit Orangensaft. "Worauf trinken wir?" "Auf den Donnerstag." Zwei Mädchen in der Küche, die 18 Uhr anstoßen und Pläne für den Faschingsmonat schmieden. Entführung. "Du bist doch spontan oder?" Das kürzeste Date - mit den besten Orten. "Woher wusstest du, dass ich den Baumarkt OBI und diese Brücke, die raus aus der Stadt führt, liebe?" Panzertape. Brot. Bier. & den Rest weißt du ja. Ein Donnerstagabend in fremden Mädchenbetten liegen und 22:22 Uhr beschließen lieber Zimtschnecken zu backen, anstatt sich nicht entscheiden zu können. Heiz die Küche vor & stell den Wodka kalt, Mädchen.

Kommentare:

  1. Elisabeth von Stundenstrumpf4. November 2011 um 10:55

    boah, ich hab das mit dem jongleur ja voll kapiert, ey.

    AntwortenLöschen
  2. Weil du einfach mal informiert bist, ey.

    AntwortenLöschen