Freitag, 22. Juli 2011

I've hurt you. I can see.

Zum Einschlafen. Märchen von Oscar Wilde. "Die Nachtigall und die Rose"und "Der glückliche Prinz". "Hoch über der Stadt stand auf einer mächtigen Säule die Statue des glücklichen Prinzen. Sie war über und über mit dünnen Goldblättchen bedeckt, statt der Augen hatte sie zwei glänzende Saphire, und ein großer roter Rubin leuchtete auf seiner Schwertscheide. "Warum bist du nicht wie der glückliche Prinz? ", fragte eine empfindsame Mutter ihren kleinen Jungen, der weinend nach dem Mond verlangte. "Dem glücklichen Prinzen fällt es nie ein, um etwas zu weinen." "Ich bin froh, dass es wenigstens einen gibt, der in dieser Welt ganz glücklich ist", sagte leise ein Enttäuschter mit einem Blick auf das wundervolle Standbild". (Auszug /  S.7 / Insel-Bücherei Nummer 413)

1 Kommentar:

  1. elisabeth von stundenstrumpf28. Juli 2011 um 16:28

    Anne! das gibts ja nicht! genau das märchen hatte ich am selben tag in neuruppin zum einschlafen gelesen. das ende war ja so melancholisch schön. oscar wilde is super!

    AntwortenLöschen