Dienstag, 5. Juli 2011

"Ich bin einer von diesen jemanden..."


An manchen Tagen bleibt der Himmel grau und die Gedanken drücken schwermütig auf deine Schultern. Entweder ist man allein, weil man niemanden sehen mag oder sitzt bei einem Glas Wein auf weichen Sesseln und wärmt sich mit Dinkelkissen. Tränen kullern über die Wangen, kleine Mädchen träumen im Nachbarzimmer schlecht und der Regen will die Stadt nicht verlassen. Trösten macht selber traurig, aber das merkt man erst, wenn man wieder allein ist. An der Straßenbahnhaltestelle steht, Regentropfen ihren Weg unter die Kapuze suchen und man gern woanders wäre. Du sagst, das ist dein voller Ernst. Du bist da. Soundso warst du schon immer. Genauso, nur kleiner. Im Alter wird sowas nur schlimmer. Genauso, nur alleiner. Wie gut, wenn man beliebt wird, wie man ist. Soundso, und so allein. So wie du warst, so wie du bist. Bist das du, musst du das sein? Nichts davon, ist wirklich nichts davon. Soundso und sowieso bleibt nichts davon. Glaub mir nichts davon bist du. (Wir sind Helden - Soundso)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen