Mittwoch, 1. Juni 2011

"Du hast da Glitzer im Gesicht." "Das ist von dir."

Verschlafen. Zu viele Milchshakes und Gläser Wein am Abend zuvor. Zu lang wach. Novemberwetter. Keine fröhlichen Gesichter. Bahn fahren. Und irgendwie nichts erinnert an den K i n d e r t a g. Aber dann: Nach Hause kommen und auf einmal stehen da diese unglaublichen Regenbogen-Muffins, ein Brief von den Großeltern liegt auf dem Tisch und die baldige Ankunft des Besuches aus Bayern naht.

Und auf einmal... ist alles wieder gut.
(Ein Kommentar zum Internationalen Kindertag. "Ihr feiert den Kindertag? Ich kenn das gar nicht." "Ist ja auch kein Wunder. Du bist ja im kalten kapitalistischen System der BRD aufgewachsen. In der DDR da wurden Kinder noch als volle Mitglieder der Gesellschaft anerkannt.")

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen