Sonntag, 22. Mai 2011

RaveRaveRave.

Man muss nicht immer aus dem Haus gehen, wenn man feiern möchte. Man benötigt nur Hausmitbewohner, die eine Party organisieren. WG-Party: Kennt man ja. Da steht ein Laptop auf dem Tisch und jeder darf mal ran. Also, darf die Musik bei youtube aussuchen. Ein paar Gäste tanzen aber viele stehen in der Küche und rauchen. Nur war das gestern etwas anders. Tanzen auf zwei Floors, äh, in zwei Zimmern. Eine Badewanne voller Bier. Drei gute DJs. Eine Gästeliste, die 50 Personen locker überschritten hatte. "Von wem wurdest du eingeladen?" "Ach, ich hab das nur von der Straße aus gesehen. Und du?" "Ja, ich wohn hier." Mottoparty. "Du hast ja nicht mal ein Kostüm an." "Na doch. Ich war als Koralle verkleidet, aber das ist auf der Treppe abgefallen." Arm in Arm tanzen bis die Sonne aufgeht. Blick über die Stadt. Morgenhimmel. Und ein Name auf dem Arm. "Ja, heutzutage schreibt man sich eben keine Telefonnummern mehr auf." Bei dem Gute-Nacht-und-guten-Morgen-sagen an die WG waren meine Gedanken nur so: Scheiße, das will ich echt nicht aufräumen müssen in ein paar Stunden.

1 Kommentar:

  1. Es sei angemerkt, dass Lady Rosali sehr gerne mit aufgeräumt hätte, aber nur moralische Unterstützung beim "ganz feucht Wischen" geben durfte. ;-)
    Vielen Dank dafür. =)
    Der ganz Anonyme

    AntwortenLöschen