Mittwoch, 27. April 2011

These fifty feelings in my head.

Einen Tag lang Chefin sein. Fängt schon mal damit an, dass man eine Stunde länger als andere Mitarbeiter schlafen kann. Aber man hat im Gegenzug auch wirklich Arbeit für zwei. Aber es ist toll, wenn man sagen kann: Ja, ich leite heute die Pressestelle. Muss ja keiner wissen, dass man sich denkt: "Oh mein Gott. Kann nicht irgendjemand anrufen, den ich kenne und den ganzen Tag die Telefonleitung blockieren?" Im größten Stress hätten alle fast vergessen: Alles Liebe zum Geburtstag, Verlag. Du wirst heute 65 Jahre alt. Für diesen Anlass wurden die Mitarbeiter gefilmt, wie sie fleißig durch die Gänge stromern. "Äh, also ich soll mich jetzt hier hinsetzen und dann?" "Ja, schreib was. Aber leg mal mehr Papier auf deinen Schreibtisch, der ist zu ordentlich." Erst die BILD-Zeitung und jetzt das Fernsehen. Mein erster Tag Pressefrau sein wird der Anfang einer ganz, ganz großen Karriere. Das merk ich jetzt schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen