Freitag, 22. April 2011

Aber was du sagst, ist ziemlich schön.

Der Morgen am Karfreitag in Leipzig. Der Osterhase versteckte sich im Wäscheklammersäckchen. „Och, guck mal. Der Osterhase war da. Auf dem Balkon.“ Frühstück in der Sonne. Zugfahrt in die Heimat. Im Garten liegen und auf den anderen Osterhasen warten. Mit Körbchen durch die Tulpenbeete laufen. Sonnenbrand. Kuchen. Einfach mal die Gänseblümchen von unten ansehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen