Sonntag, 20. Februar 2011

Hold me, love me, hold me, love me. Eight days a week.

21 Uhr: Bitte steigen Sie ein. Das N u t t e n t a x i bringt Sie zu Ihrem Abendprogramm. Auf dem Sofa Eltern, die zu "Dont cha wish your girlfriend was hot like me" abgehen. Ein verräterischer roter Beutel mit nicht-jugendfreien Inhalten. Und zur Einstimmung gewünscht: Prinz Pi. An der Bushaltestelle: "Man, nein, hier steht der Bus kommt '00 und nicht '15, wie du gesagt hast. Nein, ey. Und jetzt?" "Wir stehen auf der falschen Seite." "Oh." Indieparty in der Sanitätsstelle - aber ohne Indiemenschen. Die hatten nicht mal Haarbänder, Stoffbeutel oder türkisfarbenen Lidschatten. Die zwei heißesten Nutten der Stadt im Club waren dann wohl Zorro und Rosali. Zum Abschiedsabend kann man auch mal ein Bier bezahlen, sich die Zeit in Strandkörben vertreiben und über Fußball reden. "Immer wenn du betrunken bist, läufst du voll gebückt." "Was? Deine Mutter läuft gebückt. Danach." "Doch, wirklich. Hier. Voll gebückt." "Alter, weils kalt ist."
A d i e u, Z o r r o. Auf bald in Regensburg. Untenrum.




1 Kommentar: