Montag, 24. Januar 2011

Wie in alten Zeiten.

Der Tag war grau, weiß vom Schnee, schmerzend durch den Kopf und eintönig, dank den wissenschaftlichen Texten, bis die Nachricht hereinschneite (Verstehste.), dass das Leipziger Opernhaus seinen Kostümfundus öffnet und Kleidungsstücke verkauft. Fast zwei Stunden haben wir uns durch die Kleiderreihen gearbeitet, verkleidet und verrückt kombiniert. Schmückstücke, wie transparente und knallrote Lack-Regenmäntel, Fellumhänge, Kochmützen, Sgt. Pepper-Jacken, Feenkleider und Masken. Der beste Fund: ein barockes Männerkostüm mit Kniehose, Justaucorps, Scherpe und Schleife. Wie der junge Ludwig XlV. steht er nun da. Mehr Vintage geht nun wirklich nicht. 24. Januar: Der Tag der sozialen Kommunikationsmittel wurde somit gebührend gefeiert.

                                                Fotos: (c) http://kartoffelwasser.de/fotoblog/
Leipziger Fashion Week 2011.
In Zusammenarbeit mit Kartoffelwasser und dem Sonnenkönig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen