Sonntag, 14. November 2010

Heimkehr der wilden Kerle

Bei 16°C am Nachmittag, mitten im November, spricht man wohl wieder vom Sommer in der Stadt. Da darf man sich schon draußen zum Kaffee und Kuchen verabreden. Komisch wird das Bild nur, wenn genau dann die große Weihnachtstanne auf dem Marktplatz aufgebaut wird. Obwohl der Sturm der letzten Tage noch immer zu spüren ist, kippte sie beim Aufbau nicht um. Irgendwie wäre das lustig gewesen - wo bekommt man so schnell eine neue, große Tanne her?
Betrunkene sagen die Wahrheit. Wahrheit kann so schön sein. Wenn aus einem Bekannten von früher, ein richtig guter Freund wird. Wenn man weiß: "Wenn dir einer dumm kommt, dann sag ich dir, ich mach den fertig". Wenn  Lebensweisheiten geteilt werden wie: "Typen müssen einfach ihre Eier in die Hand nehmen und dürfen nicht zögern und nachdenken. Wenn man was will, dann muss man auch impulsiv sein können. Einfach mit dem Herz dabei sein und nicht überlegen. Entweder versuchen oder nicht". Man muss es sich auf jeden Fall bildlich vorstellen. Zum zweiten Mal an einem Wochenende an dem gleichen Ort und wieder dieses kleine Gefühl von "Hier ist es wundervoll". Alles vergessen und tanzen. Im Auto zusammen Lieblingslieder hören und mitsingen. Den glitzernden Nachthimmel ansehen. Solche Momente. Das sind die Sternstunden der Menschheit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen